Cover von Das Ghettotagebuch des David Sierakowiak wird in neuem Tab geöffnet

Das Ghettotagebuch des David Sierakowiak

Aufzeichnungen eines Siebzehnjährigen 1941 - 42
0 Bewertungen
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Sierakowiak, Dawid
Jahr: 1993
Mediengruppe: Kinder und Jugend
verfügbar

Exemplare

StatusFristStandorteVorbestellungen
Status: Verfügbar Frist: Standorte: 6.4 (Deutsche Geschichte) (Nationalsozialismus) Sie Vorbestellungen: 0

Inhalt

Die Aufzeichnungen eines 17jährigen polnischen Juden über das Vegetieren und den Versuch, im Ghetto Lodz 1941/42 zu überleben, sind eines der wenigen Zeugnisse über diese grosse Zwangsgemeinschaft, zu der im Dezember 1941 etwa 160000 Menschen gehören, davon mindestens 20000 Juden aus dem Altreich und Österreich. Sierakowiak, an seinem Schicksal frühzeitig gereift, überlebt den grauenhaften Hunger und die grassierende Tuberkulose nicht, er stirbt Anfang September 1942, bevor er in eines der Vernichtungslager, Chelmno/Kulmhof oder Auschwitz deportiert werden kann. 30 Jahre nach der polnischen Erstausgabe dokumentieren die Tagebuchnotizen aus dem Ghetto Lodz menschliches Leid und vergeblichen Überlebenswillen, vergleichbar, dem viel früher bei uns bekannt gewordenen Tagebuch des David Rabinowicz aus dem Warschauer Ghetto. (2)

Bewertungen

0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Sierakowiak, Dawid
Jahr: 1993
Verlag: Leipzig, Reclam
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik 6.4
Interessenkreis: Suche nach diesem Interessenskreis Nationalsozialismus
ISBN: 3-379-01459-1
Beschreibung: 1. Aufl., 199 S.
Schlagwörter: Antisemitismus, Deutsche Geschichte, Erlebnisbericht, Ghetto, Juden, Nationalsozialismus, Verfolgung
Suche nach dieser Beteiligten Person
Originaltitel: Dziennik Dawida Sierakowiaka
Fußnote: Aus dem Poln. übers.
Mediengruppe: Kinder und Jugend